Rund ums Kurhaus

Das Kurhaus Scheveningen ist ein beeindruckender Bau im Jugendstil. Direkt am Strand gelegen, gehörte es früher zur Steigenberger-Hotelkette, seit Oktober 2014 zur niederländischen Amrâth-Gruppe. Im ersten Stock des Kurhauses könnt ihr in einem wunderschönen, historischen Saal essen gehen oder zu später Stunde bei Klaviermusik und Kerzenschein einen Cocktail trinken. 

Geschichte des Kurhauses

Früher war das Kurhaus mal ein hölzernes Badehaus, in dem sich die feinen Damen zum Baden umziehen konnten. 

 

Nach einem Brand wurde das Kurhaus wieder aufgebaut und seit 1885 wird es als Hotel genutzt. Seitdem geben sich hier Könige, Fürsten und Staatsoberhäupter die Klinke in die Hand. 

Ausgehen rund ums Kurhaus

Wem das Kurhaus zum Ausgehen zu edel ist, dem seien die Pubs und Restaurants auf dem Platz davor angeraten. An der Strandseite kann ich das "Binnen" empfehlen. Ein schönes Restaurant im Lounge-Stil, das - im Gegensatz zu den meisten Strandbars - auch im Winter geöffnet hat. Das Essen ist sehr gut.

Live-Musik im Crazy Pianos

Neben dem Binnen liegt das "Crazy Pianos". Dort gibt es am Abend Live-Musik, meist von der Sorte, mit der auch etwas "Ältere" um die 30 etwas anfangen können. Auf zwei Pianos, begleitet von Schlagzeug oder Saxophon, spielen wirklich gute Musiker, die zudem begnadete Entertainer sind. So steigt die Stimmung, unterstützt von Tanzeinlagen der wohlproportionierten, weiblichen Bedienungen. Etwas für heiße Sommernächte - aber dann wird es im Crazy Pianos auch richtig voll!

Im Kurhaus übernachten

Wer es sich leisten kann, der hat die Möglichkeit, mit direktem Blick auf Meer und Pier zu nächtigen. Das Amrath Kurhaus Hotel hat fünf Sterne und kann über Booking.com gebucht werden.

Das Kurhaus von der "Stadtseite" aus:

Und vom Strand aus betrachtet: