Museum Beelden aan Zee

Ich gebe es zu: Das Museum Beelden aan Zee (deutsch: "Skulpturen am Meer") gehört zu meinen Lieblingsorten. Der niederländische Architekt Wim Quist hat hier in Scheveningen ein wahres Meisterwerk geschaffen: Vom Strand aus ist das Museum nicht zu erkennen, man sieht nur den historischen Pavillon De Witte auf der Düne stehen. Daneben ist - in die Landschaft eingebettet - ein lichtdurchflutetes Museum entstanden, das sich der Bildhauerei widmet.

 

Das Museum Beelden aan Zee zeigt Wechselausstellungen von Weltniveau, darunter Ausstellungen mit Picassos plastischer Kunst sowie Skulpturen von Zhang Dali, Carel Visser und Jaume Plensa. Dank des natürlichen Lichts und der großen Räume, von denen der Blick auf Dünen und Meer fällt, stehen hier die Skulpturen in einer ganz besonderen Atmosphäre.

Ausstellung Niki de Saint Phalle

Bis zum 1. März 2020 ist im Museum Beelden aan Zee eine Ausstellung mit den Nanas von Niki de Saint Phalle zu sehen. Die farbenfrohen und betont weiblichen Frauenfiguren gehen springend, tanzend und energiegeladen durchs Leben, was dann auch wirklich ansteckend ist. Vor allem die Nanas im Hof sind fantastisch, vor allem, wenn die Sonne scheint und ihre glänzenden Mosaiksteine in der Sonne strahlen. Seit den 1960er-Jahren har sich Niki de Saint Phalle mit ihren Frauenfiguren einen Namen in der internationalen Kunstszene gemacht, man kennt ihre Werke auch vom Pariser Centre Pompidou. 

Öffnungszeiten des Museums Beelden aan Zee

Di-So 10 bis 17.00 Uhr

 

Adresse (siehe Google Maps unten auf der Seite):

Museum Beelden aan Zee

Harteveltstraat 1

2586 EL Den Haag

 

Der Eintrittspreis für die Niki de Saint Phalle-Ausstellung beträgt 19,50 Euro.

Die berühmten Märchenfiguren

Wenn ihr vom Strand kommt, dann stoßt ihr auf die "Sprookjesbeelden", die großen Märchenfiguren auf dem Boulevard. Dort führt die Treppe hoch zur Düne. Überquert ihr die Straße und geht ein paar Meter Richtung Landesinnere, dann findet ihr das Museum Beelden aan Zee.

Eintrittspreis

16 € (für 18,50 € könnt ihr das Kombiticket Beelden aan Zee - Panorama Mesdag erwerben). Habt ihr eine Museumskaart, dann ist der Zugang gratis. Zu den Online-Tickets.

 

Gut zu wissen:

Das Museum Beelden aan Zee gehört zu den wenigen Museen, das nicht durch Subventionen unterstützt wird. Bis auf wenige festangestellte Mitarbeiter arbeiten lediglich Ehrenamtliche in dem Museum. Gegründet wurde Beelden aan Zee vom Sammlerehepaar Theo Scholten (1927-2005) und Lida Miltenburg (1922). Zum Museum gehört auch ein Forschungsinstitut.