Die Dünen von Wassenaar

Wir gehen dort regelmäßig spazieren, denn die Dünenlandschaft von Wassenaar ist - zu jeder Jahreszeit - beeindruckend schön. Es gibt kleine Seen, hohe Sanddünen, Waldgebiete - und das alles wird von Wander- und Radwegen durchzogen. 

 

Wenn wir von Scheveningen nach Wassenaar fahren, dann entscheiden wir uns für eines der zwei Gebiete:

 

* Naturschutzgebiet Meijendel (rund 11 Kilometer von Scheveningen über die N44)

* Dünengebiet Wassenaarse Slag (rund 15 Kilometer von Scheveningen über die N44)

 

Welches Dünengebiet ist für wen interessant? 

 

  • Ist man mit Kindern unterwegs, sucht man einen tollen Abenteuerspielplatz, einen Kinder-Bauernhof und danach ein Pfannkuchenrestaurant, dann ist man in Meijendel gut aufgehoben.
  • Will man die Dünenwanderung mit einem Kaffee in einem Strandpavillon abschließen, dann ist der Wassenaarse Slag die bessere Alternative.

 

Im Folgenden stelle ich euch beide Dünenlandschaften bei Wassenaar vor ...

Dünengebiet Meijendel

An Scheveningen grenzt Richtung Norden das Dünengebiet Meijendel, das zu den bedeutendsten Küstenabschnitten der Niederlande zählt und zugleich das größte zusammenhängende Dünengebiet Südhollands ist. Ihr findet dort weitläufige Sanddünen mit Sträuchern und Büschen, aber auch lichte Küstenwälder. Es leben dort zahlreiche Vögel (über 250 Vogelarten), Hasen, Rehe und Füchse. Letztere sind teilweise recht zahm und man kann sie mit etwas Glück entdecken. Vor Kurzem haben wir in den Dünen einen älteren Herren getroffen, der „seinen“ Fuchs seit 9 Jahren füttert. Er trifft ihn jeden Tag, und das eigentlich wilde Tier frisst ihm aus der Hand.

 

Im Meijendel-Dünengebiet gibt es immer wieder Bereiche, in denen Gallowayrinder und Konikpferde grasen. Wenn man in so ein Gebiet (z.B. De Kijfhoek en Bierlap) kommt, dann erkennt man das an den Holztoren oder an den Metallgittern auf dem Fußweg, über die keine Rinder und Pferde gehen können.

 

Dieses schöne Dünengebiet dient den Den Haagern nicht nur zur Erholung, zum Radfahren und Wandern, es hat noch zwei weitere wichtige Funktionen: Zum einen sollen die Dünen das Hinterland vor Sturmfluten schützen, zum anderen wird in den Dünen von Meijendel Trinkwasser gewonnen. Wenn ihr durch das Dünengebiet wandert, dann stoßt ihr hier und da auf geschützte Bereiche, in die ihr keinen Zugang hat. Außerdem ragen zwei große Wassertürme aus den Dünen hervor.  

Dünengebiet Meijendel mit Kindern:

Anlaufpunkt für die meisten Meijendel-Besucher ist die Boerderij Meijendel (das Landgut des Naturschutz- und Dünengebietes Meijendel). Hier befinden sich nicht nur die Parkplätze und ein Informationszentrum, sondern auch ein Kinder-Bauernhof und ein „Pannenkoekenhuis“, das rund 40 verschiedene Pfannkuchen backt und zu dem große Terrassen sowohl vor, als auch hinter dem Haus gehören! (ganzjährig geöffnet, Selbstbedienung). 

 

Das Landgut gibt es schon lange: Hier verbrachte Vincent van Gogh 1882 und 1883 zwei ruhige Jahre. Ruhig ist es heute – bei schönem Wetter – kaum mehr. Vor allem Familien mit Kindern finden sich in Meijendel gerne ein. Besonders beliebt ist der Monkeybos, der Affenwald, mit seinen Kletterbäumen. Schön ist es hier, denn Kinder können mit Ästen Hütten bauen und auf Bäumen rumturnen.

Dünengebiet Wassenaarse Slag

Der Wassenaarse Slag ist der Strandzugang bei Wassenaar. Ihr könnt also einen Strandtag mit einer Dünenwanderung gut kombinieren. Zwei kostenpflichtige Parkplätze befinden sich in Strandnähe, ein kleinerer, kostenloser Parkplatz nahe dem Fletcher Hotel an der Straße namens Wassenaarseslag.

 

Habt ihr erst einmal euer Auto geparkt, dann steht euch eine riesige Dünenlandschaft zum Wandern zur Verfügung. In den Wassenaarse Dünen gibt es viele Dünenseen und offene Dünenlandschaften, aber auch Küstenwald. Durch die Dünenlandschaft führen mehrere markierte Wanderwege.

Tipp: Nach der Dünenwanderung im kleine Restaurant "Badmeester" am Wassenaarse Slag (Parkplatz) einkehren, das auf einer Düne liegt. Tolle Aussicht auf's Meer! Außerdem ist das Restaurant das ganze Jahr über geöffnet. Im Sommer gibt es am Strand von Wassenaar noch Beach-Restaurants.

 

Parken:

Parken könnt ihr am Wassenaarse Slag (Parkgebühren zwischen 3 und 5 Euro).

Übernachtungs-Tipp

Unweit vom Wassenaarse Slag liegt der Freizeitpark Duinrell, zu dem ein Campingplatz mit Mobilhomes gehört. Für Familien mit Kindern ein Traum!

 

Ansonsten gibt es noch das Fletcher-Hotel direkt an den Dünen:

Text und Fotos: Ulrike Grafberger