Trotz Corona: Urlaub in Scheveningen

Letztes Update: 4. Juni

Beim Sonnenbaden Handtuch an Handtuch liegen, Party machen im Beachclub, ein lekker biertje in der Strandbar genießen ... was vor Corona der typische Urlaub am Scheveninger Strand war, sieht heute etwas anders aus. Doch was genau hat sich verändert?

Die Grenze zu den Niederlanden

Diese Grenze war niemals geschlossen. Urlauber konnten sich frei bewegen, allerdings bat Ministerpräsident Rutte vor Pfingsten, nur dann in die Niederlande zu reisen, wenn man eine Hotelreservierung hatte. Ab dem 15. Juni auch das kein Thema mehr: Touristen aus dem Schengenraum sind willkommen. 

Regeln fürs Autofahren

Bitte darauf achten, wenn ihr mit dem Auto nach Holland kommt:

 

  • Im Auto darf man eigentlich nicht mit Personen aus einem anderen Haushalt sitzen, da der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann.
  • Fahren dennoch zwei Personen aus verschiedenen Haushalten, droht laut der Website der Polizei allerdings keine Strafe.
  • Werden drei oder mehr Menschen aus unterschiedlichen Haushalten im Auto erwischt, gibt es eine Geldstrafe von 390 €.

Über Mundschutz und Abstand

  • Auch in Holland gilt ein 1,5-Meter-Abstand, häufiges Händewaschen wird empfohlen.
  • In Bezug auf die Maskenpflicht gibt es einen großen Unterschied: Ein Mund-Nase-Schutz ist nur in den öffentlichen Verkehrsmitteln wie Zug, Straßenbahn und Bus verpflichtend. Nicht aber im Supermarkt oder in anderen Bereichen wie Museen. Man sieht daher in den Niederlanden relativ wenig Menschen mit einem Mundschutz auf der Straße.
  • Erhältlich sind Wegwerfmasken in den Geschäften im Bahnhof oder beispielsweise bei Hema.

Wie sieht der Besuch einer Strandbar oder eines Restaurants aus?

Am 1. Juni Punkt 12 Uhr durften die Restaurants, Cafés und Strandbars in den Niederlanden wieder öffnen. Natürlich wurden Sicherheitsmaßnahmen getroffen:

 

  • Zwischen den Tischen gibt es einen 1,5-Meter-Abstand
  • Mundschutz ist weder für die Bedienung noch für die Gäste verpflichtend (auch nicht beim Betreten des Restaurants).
  • Wer einen Tisch in einem Restaurant oder im Innenbereich einer Strandbar möchte, sollte vorher reservieren. Wer nur draußen sitzen und ein Bier trinken möchte, muss warten, bis ihm ein Tisch zugewiesen wird.
  • Es wird dann gefragt, ob man aus einem oder mehreren Haushalten kommt. Zwei Menschen aus verschiedenen Haushalten dürfen an einem Tisch sitzen (auch ohne Mindestabstand). Mehrere Menschen aus verschiedenen Haushalten müssen getrennt sitzen. Bei unserem Strandbarbesuch mit einem befreundeten Paar sah das folgendermaßen aus: Beim Eingang zur Strandbar wurden wir gefragt, ob wir aus einem Haushalt stammten. Wir verneinten und dann wurden wir zu zwei großen Loungebänken geführt, die Abstand voneinander ermöglichten (gemütlich war es trotzdem).
  • In der Beachbar The Fat Mermaid bekamen wir noch einen Zettel, auf dem wir eintragen mussten, ob wir irgendwelche Krankheitssymptome haben. Es wurde nicht nach dem Namen, der Telefonnummer oder Adresse gefragt, allerdings nach einer Unterschrift.
  • Die Toiletten sind geöffnet.
  • Die Laufrichtung ist auf dem Fußboden angegeben.
  • Ab 1. Juni dürfen Restaurants, Cafés, Strandpavillons und Kneipen maximal 30 Gäste bewirten, ab Juli sind es bis zu 100 Gäste.

Einkaufen in Scheveningen

Wie gesagt: Es gibt keine Mundschutzpflicht beim Einkaufen. Ansonsten stehen bei einigen Läden Spender mit Handgel oder Desinfektionsmittel für den Einkaufswagen. Der Kassierer oder die Kassiererin sitzen hinter einer Schutzwand aus Plexiglas. Die Anzahl der Besucher ist begrenzt (wird meist an den zur Verfügung stehenden Einkaufswagen oder -körben festgemacht), es gibt Laufrichtungen im Laden sowie Markierungen an der Kasse (1,5 Meter Abstand). Es wird darauf hingewiesen, dass man alleine zum Einkaufen gehen sollte.

Sicherheitsvorkehrungen in Hotels und Ferienhäusern

Hotels, Bungalowparks und Ferienwohnungen sind geöffnet. Ab dem 1. Juli sollen dann alle Campingplätze wieder ganz geöffnet werden (also auch die Sanitäranlagen).

 

Alle Touristenunterkünfte müssen die grundsätzlichen Vorsorgemaßnahmen respektieren (z.B. Abstand halten). Der Anbieter für Ferienhäuser und -wohnungen Roompot, der auch die schönen Appartements am Hafen vermietet, vermeldet auf seiner Website Folgendes:

  • Gäste erhalten einen Türcode oder eine Keycard, sodass sie nicht zum Ein- und Auschecken an die Rezeption müssen. 
  • Es erfolgt eine besonders umfangreiche Reinigung der Ferienunterkunft: gründliches Lüften, Verwendung eines neuen Putzlappens für jeden Raum, Desinfektion sämtlicher Oberflächen und Kontaktpunkte (Türklinken, Handgriffe und Lichtschalter). 

 

Was die Belegung der Ferienhäuser betrifft, so sollte man pro Haushalt eine Unterkunft mieten. 

Am Strand

  • Prinzipiell sind die Strände geöffnet. Allerdings werden an sonnigen Wochenenden die Zufahrtsstraßen und die Parkplätze an den Stränden geschlossen, um zu verhindern, dass sich dort zu viele Menschen aufhalten. Auch hier gilt: Mindestabstand 1,5 Meter.
  • Die Strandliegen sind meist in Zweiergruppen angeordnet; mit mindestens 1,5 m zu den nächsten Liegen.
  • Ist man mit mehreren Personen aus verschiedenen Haushalten am Strand, muss ein Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden. Ist der Abstand geringer, dann droht ab drei Personen eine Geldstrafe.
  • Die sanitären Einrichtungen am Strand werden erst ab 1. Juli geöffnet; die Toiletten der Strandbars können jetzt schon genutzt werden. 

Museen und Sehenswürdigkeiten

Der Miniaturpark Madurodam und das Kunstmuseum sind seit dem 1. Juni wieder offen. Tickets müssen im Voraus reserviert werden. Auch das Riesenrad auf dem Pier kann wieder gebucht werden. Zu den Online Tickets

Zug- und Autofahren in den Niederlanden

  • Wie gesagt: Im öffentlichen Personennahverkehr (Zug, Bus, Metro und Straßenbahn) ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung Pflicht. 
  • Im Auto darf man nicht mit Personen aus einem anderen Haushalt sitzen, da der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Handelt es sich um zwei Personen aus zwei Haushalten, droht laut der Website der Polizei keine Strafe, bei mehr als zwei Personen beträgt das Bußgeld 390 Euro.

Weitere Updates der Corona-Maßnahmen in den Niederlanden

Seit 11. Mai sind Friseure und Kosmetiker wieder offnen. Eine Mundschutzpflicht gilt nicht, das kann jeder Friseur selbst entscheiden.

 

Ab 1. Juni dürfen Kinos und Theater wieder öffnen, allerdings ist die Gästezahl auf 30 Personen beschränkt und es muss der Abstand von 1,5 m eingehalten werden. Zudem muss vorher ein Platz reserviert werden.

 

Die Grundschulen öffneten am 11. Mai wieder. Die höheren Schulen folgten am 2. Juni.

 

Text: Ulrike Grafberger. Weitere Infos über Corona in den Niederlanden findet ihr in einem Artikel, den ich für den Reise Know-How Verlag geschrieben habe. Dort habe ich auch mehrere Reiseführer veröffentlicht.