Miniaturenpark Madurodam

Die "kleinste Stadt der Niederlande" ist die große Sensation in Scheveningen und Den Haag. Windmühlen, Herrenhäuser, das Schloss der Königin, Friedenspalast, Flughafen Schiphol - all das gibt es im Maßstab 1:25. In Madurodam "leben" 16.000 Mini-Menschen, "fahren" 4.500 Autos und verkehren 12 Züge und 58 Schiffe.

Kleines ganz groß

Ganze 18.000 qm ist das Areal von Madurodam groß, durch das man gemütlich laufen kann, während neben einem die Züge, Schiffe und Flugzeuge vorbei fahren. Unser Tipp: 20 Cent mitnehmen, denn das Geldstück kann man einwerfen, so dass ein kleiner Laster losfährt und aus der Bonbon-Fabrik ein Schokoladenstückchen mitbringt. Schmeckt lecker und nach mehr ;-)

Madurodam jetzt interaktiver

Seit dem Umbau im vergangenen Jahr ist Madurodam noch interaktiver: Man kann nun selbst das Oosterschelde-Sturmflutwehr betätigen, einen Container auf ein Schiff im Rotterdamer Hafen befördern oder das Flugzeug auf dem Flughafen Schiphol in die Lüfte steigen lassen. Und die kleinen Einwohner von Madurodam, die Madurodamer, erzählen spannende Geschichten. Zum Beispiel über die Deltawerke (siehe Foto oben). Wo man heute surfen kann, lag früher ein gefährliche Küstenabschnitt. Als 1953 bei einem Sturm die Deiche brachen, verloren 70.000 Menschen ihr Dach über dem Kopf.

Guter Zweck

Vom Eintrittspreis für Madurodam kommt ein Teil des Geldes einer Stiftung zugute, die Sozial- und Kultureinrichtungen für gesunde und behinderte Kinder fördert. 

 

Eintrittspreis: 14,50 € für Erw., 10,50 € für Kinder, bis einschließlich zwei Jahre Eintritt frei.

Öffnungszeiten: täglich von 9 bis 21 Uhr (Juli und August), Kassenschluss 20 Uhr, September von 9 bis 19 Uhr (Kassenschluss 18 Uhr).

 

Tickets können auch online bestellt werden.

Foto-Galerie Madurodam - einfach ein Foto anklicken.